Das neue Stadtteilzentrum im Rebstock

Dafür, dass es ein besonderer Stadtplatz wird, sorgt schon das dem Stadtteil zugrunde liegende Prinzip der Faltung, das der amerikanische Architekt Peter Eisenman entwarf. Schon jetzt darf man sich auf einen attraktiven, zentralen Treffpunkt im Rebstock freuen. Der Stadtplatz wird zum zentralen Begegnungsort im Rebstock. 

Konzept des neuen Stadtplatzes
Konzept des neuen Stadtplatzes

Der Platz mit einer Gesamtgröße von ca. 4.000 m² wird in unterschiedliche Nutzungszonen aufgegliedert:

Platz-Mitte

Hier entsteht ein moderner, urbaner Raum mit einer hohen Aufenthaltsqualität und Freiflächen für vielfältige Nutzung für Anwohner und Gewerbetreibenden.

Grünbereiche

Im Westen und Süden wird die Platzmitte durch Pflanzbereiche mit Bäumen gesäumt, die Schatten spenden, die sommerliche Oberflächentemperatur senken und ein ökologisches Entwässerungskonzept ermöglichen, bei dem das Niederschlagswasser verdunstet oder versickert und nicht die Kanalisation belastet.Die formale Gestaltung nimmt auch hier das Eisenman-Konzept auf.

Außenbereich für Geschäfte und Gastronomie im östlichen Gebäude

Das Erdgeschoss diese Gebäudes ist  für Einzelhandelsbetriebe, Schank- und Speisewirtschaften sowie für Anlagen von kulturellen, sozialen und sportlichen Angeboten vorgesehen. Hier ist ebenfalls Platz mobile Außenangebotsflächen wie Tische etc. und für gewerbliche Anlieferung.

Spielstraße westlich

Die Parsevalstraße im Westen wird im Bereich des Platzes als verkehrsberuhigte Spielstraße ausgebildet mit wenigen Parkplätzen, die bei Bedarf auch für den Durchgangsverkehr gesperrt werden kann. Auch dieser Bereich erhält den einheitlichen Bodenbelag des gesamten Platzes.